Ein Fliegengitter schützt vor Insekten

Ein Fliegengitter schützt vor Insekten

Die Sommerzeit ist auf dem Vormarsch und damit beginnt für viele ein Aufsteigen der Angst, vor diversen fliegenden Insekten genervt und gestochen zu werden. Ob Mücke, Biene oder Wespe, die ungebetenen Gäste verschaffen sich durch ein offenes Fenster einen schnellen Einstieg in die Wohnung. Damit dies nicht passiert, sollten Fenster ausreichend geschützt werden. Ein Fliegengitter sorgt in diesem Fall für Abhilfe. Es müssen jedoch nicht immer nur die fliegenden und stechenden Insekten sein, die für ein Unbehagen sorgen. Spinnen und anderes Krabbelgetier findet den Weg in die Wohnung meist jedoch eher durch offene Kellerfenster oder die lichtschachtabdeckung.

Belüftung und Schutz

Damit in der Wohnung eine ausreichende Belüftung gewährt werden kann, müssen von Zeit zu Zeit die Fenster geöffnet werden, dies kann auch die Lichtschachtabdeckung betreffen. Viele Einfamilienhäuser haben den Partyraum oder die Waschküche in den Keller gelegt. Die Lichtschachtabdeckung befindet sich dabei immer am Kellerfenster. Auch an der Lichtschachtabdeckung lässt sich ein Fliegengitter anbringen. Hier wird es vor allem Spinnen und hereinfallenden Insekten unmöglich gemacht, bei einer Belüftung der Kellerräume in diese eindringen zu können.

Das Fliegengitter an der Lichtschachtabdeckung

Oftmals befindet sich auch das Schlafzimmer im Keller, schließlich herrschen dort besonders im Sommer kühle Temperaturen. Dies wissen viele Insekten zu schätzen und suchen sich daher über die Lichtschachtabdeckung hinweg den Weg in das Innere des Raumes. Ein hochwertiges Fliegengitter, beispielsweise auf http://www.insektum.com erhältlich, hilft dabei zu verhindern, dass Insekten hinein gelangen können. Dabei wird das Fliegengitter einfach an der Lichtschachtabdeckung angebracht. Jetzt ist es kein Problem mehr auch bei geöffnetem Fenster das Licht im Kellerraum anzuschalten, denn das Fliegengitter schützt zuverlässig vor unerwünschten Besuch von Insekten.