Monthly Archives: Juli 2017

Das Akustik-Deckensegel den Gegebenheiten anpassen

Stein sowie Ziegel oder Andere schlucken den Schall nicht. Der Architekt legt wert auf Funktion und Stil, der Schallschutz wird kaum beachtet.

Die Reflexion ist ein häufiges Problem beim Schallschutz

Akustik-Deckensegel

Ein Akustik-Deckensegel reflektiert nicht den Schall, es nimmt ihn auf. Dieser gravierende Unterschied kommt durch einen Akustik-Stoff zustande der besonders glatt ist. Die akustischen Schwingungen werden durch ein Akustik-Deckensegel ausgebremst und umgewandelt in Wärme. Diese Reaktion sorgt für den Schallschutz. Die Frage ist wo bleibt der Schall? Er wird von dem Akustik-Deckensegel aufgenommen, so dass nur ein geringer Teil übrig bleibt. Das menschliche Gehör nimmt eine Verdoppelung der Lautstärke alle 3 Dezibel wahr. Dieser geringe Wert ist entscheidend für unsere Wahrnehmung. Gerade bei Arztpraxen, Besprechungsräumen sowie im Office-Bereich. Weiterführende Informationen finden Sie unter https://www.schallfrei.de.

Das Akustik-Deckensegel den Gegebenheiten anpassen

Es entspricht leider der Wahrheit, dass Vorurteile existieren. Frei nach dem Motto “Ich hänge mit doch kein Segel in das Büro.” Dieser Satz hat die Hersteller beflügelt in Farbe, Form und Größe. Ein schwarzes Segel ist nicht für alle tauglich. Lieber ein zartes Gelb oder das neutrale Weiß. Es ist sogar möglich, zwei Farben zu kombinieren. Zum Beispiel im Mittelpunkt vom Raum eine andere Farbe als Blickfang. Individuelle Motive zur Unterstützung der Firma oder als Zeichen der Kreativität. Der Schallschutz kann großzügig ausgelegt werden mit 1200 x 800 Millimeter. Das Akustik-Deckensegel rund oder nach Ihren Wünschen wird von uns unterstützt. Die Befestigung an der Decke mit dünnen Stahlseilen wirkt edel. Aufgewertet werden die Akustik-Deckensegel durch eine eloxierte Umrandung in Schwarz oder Silber. So nimmt der Schallschutz eine attraktive Form an.

Der Link zur Webseite:
https://www.schallfrei.de/